Welche Vor-und Nachteile hat das Leben als Musiker?

with Keine Kommentare

Viele Menschen stellen sich das Leben als professioneller Musiker fantastisch, glamourös und romantisch vor:  Man träumt von schreienden Fans, perfekt harmonierenden Orchestren, Konzerten auf der ganzen Welt, viel Geld und einem luxuriösen Leben ohne Sorgen.

Doch wie sieht das Leben als Musiker wirklich aus? Entspricht es diesen Vorstellungen oder gibt es eventuell auch negative Seiten?

Lesen Sie in diesem Artikel die gröβten Vor-und Nachteile, mit denen man als Musiker leben muss.

Vorteile

Als Musiker hat man die Chance, seinen Gefühlen Form und Ausdruck zu geben; dadurch kann sich einem nicht nur das Herz öffnen – Musik kann einen auch erheitern, wenn es einem schlecht geht oder einen neue Höhen der Freude erfahren lassen. Wer sich also das Geld für eine Therapie sparen möchte, der kann dies mit Hilfe von Musik tun!

Es ist wohl kaum abstreitbar, dass Musiker ein bestimmtes Sex Appeal haben und auf das andere Geschlecht eine beinahe magische Anziehungskraft haben; dabei ist das Aussehen meist unwichtig. Auch wenn dies ein banaler Grund sein mag, Musiker zu werden, so ist dies doch oft ein Grund, warum sich viele für diesen Beruf entschieden.

Doch auch wenn man nicht auf der Suche nach einem Partner ist, so kann man als Musiker alle möglichen Menschen aus der ganzen Welt treffen und kennen lernen und dies ist definitiv ein groβer Pluspunkt. So kann man neue Freundschaften (oder auch professionelle Kontakte) knüpfen und ganz nebenbei seinen Horizont erweitern.

Wer auch der Suche nach einem mental stimulierenden Job ist, für den ist eine Karriere als Musiker empfehlenswert, da man sich beim Spielen eines Instruments oder auch beim Singen extrem konzentrieren muss. So kann man beim Üben oder auch bei Konzerten alles um einen herum vergessen und sich voll und ganz auf die Arbeit – also die Musik – konzentrieren.

Nachteile

Das Leben als Musiker hat aber nicht nur positive Seiten und kann auch einige Schwierigkeiten mit sich bringen, die man nicht auβer Acht lassen sollte.

Will man sich mit der Musik seinen Lebensunterhalt verdienen, muss man gut sein – und um wirklich gut zu sein, muss man viel üben. In den meisten Fällen übt man einige Stunden pro Tag alleine und wer besonders sozial angelegt ist, dem wird es schwer fallen, so viel Zeit alleine verbringen zu müssen.

Und natürlich ist auch das Üben an sich keine leichte Sache und wer wirklich erfolgreich sein will der muss oftmals mehrere Jahre lang viel Zeit investieren, um ein bestimmtes Niveau zu erreichen.

Nach all der harten Arbeit will man natürlich, dass die eigene Musik vom Publikum geliebt wird, doch man sollte sich vor Augen halten, dass Musik eine sehr subjektive Angelegenheit ist. Während es viele Leute gibt, denen eine Musikrichtung gefällt, gibt es genauso viele Leute (oder vielleicht sogar noch mehr!), denen die Musikrichtung nicht gefällt und die auch nicht davor zurückschrecken, einem dies zu sagen oder zu schreiben. Es ist also unbedingt notwendig, dass man sich auf solche negativen Kommentare mental vorbereitet und sie nicht allzu ernst nimmt, da man ansonsten schnell die Lust an der Arbeit verlieren kann.

6 deutsche Bands und Musiker, die man 2017 hören sollte

with Keine Kommentare

Deutsche Musiker und Bands gibt es viele – einige davon haben sogar internationalen Ruhm erfahren.

Obwohl die deutsche Musikszene jedes Jahr viele neue Talente hervorbringt, sind diese dem deutschen Publikum nicht immer bekannt. Oftmals liegt das daran, dass diese Bands und Musiker einen Musikstil haben, der speziell ist und auf ein bestimmtes Publikum abgestimmt ist. Nicht selten kann man diese Songs dann auch nicht im Radio hören und deshalb sind sie nicht unbedingt allen bekannt.

Im Folgenden wollen wir Ihnen kurz 10 deutsche Bands und Musiker vorstellen, die Sie unbedingt kennen sollten und die man 2017 auf jeden Fall einmal hören sollte:

1) Cro

Der 24-jährige Rapper Cro (Carlo Waibel) aus Stuttgart ist ein Megastar in Deutschland und hat schon einige Hits wie „Easy“ oder „Einmal um die Welt“ auf den Markt gebracht. Der Rapper tritt stets mit einer Panda-Maske auf und stellt somit ein Gegenstück zu den auch sehr beliebten Gangster-Rappern in Deutschland dar.

Cro lebt weiterhin bei seiner Mutter zu Hause und produziert in seinem Zimmer alle seine Songs – Music made in Germany!

2) Kraftklub

Die Rockgruppe Kraftklub ist genauso wichtig für den deutschen Rock, wie Cro für den deutschen Rock – und dies will etwas heiβen!

Die Gruppe ist jung, dynamisch und hat tolle Beats und wirklich lustige Songtexte. Man kann die Band vielleicht mit der international bekannten Band Oasis vergleichen – wem dieser Stil gefällt, der sollte sich Kraftklub auf jeden Fall einmal anhören!

3) Roosevelt

Deutschland hat nicht allzu viele Popmusiker, doch dem hat Roosevelt nun ein Ende gesetzt und produziert einen fantastischen Indie-Song nach dem anderen. Marcus Lauber hat es sich zum Ziel gesetzt, mit den englischen Popmusikern Schritt zu halten und er ist auf bestem Wege, dies zu erreichen.

Wer also gerne etwas gechilltere Musik anhört, sollte sich Roosevelt nicht entgehen lassen!

4) The Notwist

Diese Indie-Band kommt aus einem kleinen Dorf aus Bayern und gehört zu den beliebtesten Pop-Gruppen Deutschlands.

Ihr Stil zeichnet sich durch eine Mischung aus Indie- und elektronischer Musik aus und ihre Songtexte sind meistens auf Englisch. Diese Musik eignet sich hervorragend zum Entspannen und es ist unmöglich, bei diesen Liedern nicht selbst mitzusingen.

5) Tensnake

Der in Hamburg ansässige DJ Marco Niemerski ist schon etwas länger in der Musik-Branche tätig und hat sich einen ausgezeichneten Ruf in Clubs weltweit aufgebaut. Zu seinen absoluten Hits zählt das Lied „Love Sublime“ aus dem Album „Glow“.

6) Milky Chance

Diese Band hat internationales Ansehen erreicht und das aus gutem Grund: Ihr Song „Stolen Dance“ kaum aus dem Nichts und hat die Charts auf der ganzen Welt im Sturm erobert. Im Jahr 2014 gehörte dieses Lied zu denjenigen, die in Shazam am meisten gesucht wurden!

Ihr Stil ist einmalig und eignet sich hervorragend zum Abschalten und Mitsingen. Wer diese deutsche Band noch nicht kennt, sollte dies so schnell wie möglich ändern.

Wir hoffen, dass Sie Anregungen gefunden haben, die eine oder andere deutsche Band näher kennen lernen zu wollen und wünschen Ihnen viel Spaβ beim Entdecken neuer Songs!

Warum man christliche Musik hören sollte

with Keine Kommentare

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Musikrichtungen; Musik ist einfach überall: Im Radion, in Film und Fernsehen, auf YouTube, Spotify und anderen Musikseiten. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei und jedes Jahr kommen etliche neue Titel auf den Markt, so dass man eine schier nicht enden wollende Auswahl an Lieder hat.

Christliche Musik macht einen Teil dieser Auswahl aus – wenn auch nur einen relativ geringen – doch das Hören geistlicher Musik kann einige Vorteile und positive Wirkungen im Gegensatz zu sekulären Liedern haben.

Schaut man sich einmal die Liedtexte einiger Songs an, die im Radio laufen oder in den Charts ganz oben stehen, so handeln die Texte oftmals von banalen Dingen des Lebens wie Geld, Frauen/Männer und materiellem Reichtum und oftmals sind sie mit Schimpfwörtern gespickt. Nicht selten singt man mit, ohne sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen oder wenn man Lieder in anderen Sprachen hört, ist man sich der Bedeutung des Inhaltes auch oft nicht sicher, singt jedoch trotzdem fleiβig mit.

Während das Hören dieser Musik nicht zwingend bedeutet, dass man selbst auch diese Ansichten vertritt, so sollte man sich jedoch eventuell doch überlegen, ab und zu einmal Lieder mit christlichem Inhalt anzuhören und sich einem Inhalt auszusetzen, der wirkliche Bedeutung hat, einem zu denken gibt und einem helfen kann, ein besserer Mensch zu werden.

Christliche Musik hat einige Vorteile gegenüber sekulären Liedern und diese wollen wir Ihnen im Folgenden kurz darstellen:

1) Christliche Lieder sind kinderfreundlich

Manchmal könnte man meinen, dass die lieben Kleinen nicht immer zuhören, wenn das Radion im Auto oder zu Hause läuft, doch wer dies glaubt, der irrt sich gewaltig. Denn Kinder sind auf Zack und wenn sie ein neues Wort (in der Regel ein Schimpfwort!) aufschnappen, dann fangen die Fragen an – und es wird nicht aufgegeben, bis man eine zufriedenstellende Antwort erhalten hat!

Christliche Lieder enthalten weder Worte noch Inhalte, die man Kindern nicht vorspielen könnte, und deshalb sind sie auch für unsere Kleinen geeignet. Es ist auf jeden Fall besser für die moralische Entwicklung, sich mit christlichen als mit materiellen Inhalten des Lebens auseinanderzusetzen.

2) Christliche Musik hat eine beruhigende Wirkung

Das Leben heute ist oft hektisch und lässt einem kaum Zeit für einen selbst – und so ist es kaum verwunderlich, dass auch das Beten zu kurz kommt oder ganz vergessen wird. Hört man christliche Musik an, so kann man ein wenig abschalten, die Welt um sich herum vergessen und sich dem Spirituellen hingeben. Dies kann einem dabei helfen, ein ruhigeres, balancierteres Leben zu führen.

3) Christliche Musik verarbeitet biblische Verse

Wer wenig Zeit hat, jedoch nicht auf die Bibel verzichten möchte, der sollte sich definitiv einmal christliche Musik anhören, denn einige Lieder verarbeiten bestimmte biblische Themen oder haben sogar Teile bestimmter Verse als Teil ihrer Songtexte.

Das Hören von christlicher Musik ist beruhigend und bietet einem die Gelegenheit, Ruhe und Frieden in einer hektischen Zeit zu finden und seine Beziehung zu Gott zu stärken und beizubehalten.